Urneninsel


D R E I  I N S E L N  F Ü R  U R N E N



S T U T T G A R T,  B A D E N - W Ü R T T E M B E R G
Die Nachfrage nach von der Grabpflege entlasteten Grabstätten im Raum Stuttgart steigt. Die Stadt reagierte darauf mit drei Grabanlagen auf dem Hauptfriedhof in Bad Cannstatt. Sie sind Ergebnis einer engen Zusammenarbeit des Garten-, Friedhofs- und Forstamts Stuttgart, einem Stuttgarter Landschaftsarchitekturbüro, einer Friedhofsgärtner- und einer Steinmetzgenossenschaft. In Form von drei kreisrunden Inseln für Urnenerdgräber beleben sie die bislang nicht erschlossenen Freiflächen in der Abteilung 39 des Friedhofs. Eine der Travertininseln auf dem Friedhof in Bad Cannstatt bietet Platz für 20 Wahlgräber mit bis zu zwei Urnen, die andere für 40 Urnenreihengräber. Die Steleninsel fasst 40 Urnengräber.

U R N E N E R D G R Ä B E R  I N  G E M E I N S C H A F T
Zwei ortsansässige Steinmetzen stellten ein Konzept vor: drei Kreise von rund fünf Metern Durchmesser, sogenannte „Urneninseln“. Im Zentrum von zwei Inseln steht ein Gemeinschaftsdenkmal aus Stelen und Findlingen aus Cannstatter Travertin. Ein Band aus demselben Stein fasst die jeweilige Insel ein. 20 Stelen aus Kelheimer Auerkalk bilden die Form einer steinernen Welle um eine dritte Insel.

V O N  D E R  G R A B P F L E G E  E N T L A S T E T
Die Pflege der Anlagen übernehmen die ausführenden Steinmetzen gemeinsam mit einer ortsansässigen Gärtnerei. Die jeweiligen Genossenschaften der Friedhofsgärtner und Steinmetzen garantieren die langfristige Qualität und schließen die Verträge zur Grabnutzung. Ein Liegestein-Band aus Cannstatter Travertin fasst die Inseln aus Stelen und Findlingen ein. Die Namen der Verstorbenen werden in Bronzebuchstaben auf den Liegesteinen angebracht.

D A T E N   +   F A K T E N
Fläche: 540 m2 / Fertigstellung: 2013 / Träger: Stadtverwaltung Stuttgart / Anzahl und Art der Grabstätten: 80 Urnenerdgräber, die von der Grabpflege entlasten und Trauerhandlungen ermöglichen / Realisation: Garten-, Friedhofs- und Forstamt Stuttgart, Wölffing-Seelig Landschaftsarchitekten/Ingenieure (Planung Infrastruktur); Steinwerkstatt Häberle (Travertininseln); Fuchs Grabmale (Stelen-Insel); Blumen + Gärtnerei Noz (Bepflanzung); Genossenschaft Württembergischer Friedhofsgärtner, Netzwerk Stein e.G. (Grabpflege), alle Stuttgart / Projektkosten: rund 150.000 € / Kosten für Hinterbliebene: Reihen Urnengrab rund 3.900 €, Wahlurnengrab rund 7.600 € für 20 Jahre