Urnengarten


E I N  G A R T E N  F Ü R  U R N E N


S Ü S S E N,  B A D E N - W Ü R T T E M B E R G
Der „Garten der Erinnerungen“, ein Urnengrabfeld auf dem städtischen Friedhof in Süßen, ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit der Stadt Süßen, einer ortsansässigen Kunstgießerei und einer Arbeitsgemeinschaft aus drei Steinmetzen mit den örtlichen Friedhofsgärtnern. Das Grabfeld entstand anstelle eines geplanten Kolumbariums und sorgt dafür, dass die Freiflächen auf dem Friedhof genutzt werden und gleichzeitig der Nachfrage nach Feuerbestattungen Rechnung getragen wird.

Z E I C H E N  U N D  E I N  R I T U A L S T E I N
Die Urnengrabanlage bildet einen eigenen kleinen Raum im Friedhof. Bogenförmige Blumenbeete mit unterschiedlichen Grabsteinen rahmen einen Platz, auf dem sich neben Sitzgelegenheiten und einer Wasserstelle ein sogenannter Ritualstein für Urnenaussegnungen befindet. Vier Bänke und fünf Steinobjekte begrenzen den Platz. Die Gestaltung der Grabzeichen übernehmen die drei beteiligten Steinmetzbetriebe. In die Steinobjekte, die die Anlage rahmen, sind Zitate aus Goethegedichten eingearbeitet. Sie bestehen aus Basaltlava mit Holz und Bronze. Individualität wird groß geschrieben.

G A N Z J Ä H R I G E  P F L E G E  V O N  G Ä R T N E R N
Hinterbliebene können zwischen Stelen und Liegesteinen wählen. Die Gräber können mehrfach belegt werden, die Laufzeit von vorerst 15 Jahren ist verlängerbar. Wer möchte, kann sein Grabfeld auf einer Fläche von 40 mal 40 Zentimetern selbst bepflanzen. Die Pflege der gesamten Anlage inklusive der Grabstätten wird von den Friedhofsgärtnern übernommen. Ein kleiner Platz bietet Sitzgelegenheiten, eine Wasserstelle und einen Aussegnungsstein.

D A T E N   +   F A K T E N
Fläche: 470 m² / Fertigstellung: 2011 / Träger: Friedhofsverwaltung Süßen / Anzahl und Art der Grabstätten: 150 Bestattungsplätze für mehrere Urnen, die von der Grabpflege entlasten und individuelle Trauerhandlungen ermöglichen / Realisation: Günter Czasny, Ernst Strassacker Kunstgießerei, Süßen (Konzept und Projektleitung); ARGE Süßener Friedhofsgärtner (Bepflanzungen und Grabpflege). Andreas Lüttig Grabmale, Göppingen, Uwe Häfele Steinmetzbetrieb, Süßen, Marmor-Euskirchen, Donzdorf (Grabzeichen); Steinmanufaktur Treulieb, Stuttgart (Bänke, Brunnen, Aussegnungsstein, Schrift Steine), alle Netzwerk Stein, Steinmetz + Bildhauer Genossenschaft e.G. / Projektkosten: 77.000 €  (Stadt: 32.000 €, Steinmetze: 30.000 €, Gärtner 15.000 €) / Kosten für Hinterbliebene: quadratischer Liegestein/Stele in der Basisausführung 1.550 € / 2.261 € inklusive Erstbeschriftung mit zweimaliger Reinigung und Endabräumung nach 15 Jahren; Bepflanzung mit Dauergrün und Pflege über 15 Jahre zuzüglich 1.409 €, Wechselbepflanzung zuzüglich 2.985 €; einmalige Grabnutzungsgebühr für 15 Jahre,  600 €; Bestattungskosten pro Urne 650 €