BUGAs und IGAs



Berlin hat 2017 die Internationale Gartenausstellung (IGA) in Marzahn-Hellersdorf ausgerichtet. Auf insgesamt 100 Hektar entstand eine neuartige Parkerlebnislandschaft als besonderer Raum für Gartenkunst, Natur und Landschaftsgestaltung. Der Kienberg, das Wuhletal und die Gärten der Welt bilden einen Landschaftsraum mit hohem Freizeit- und Erholungswert. Marzahn-Hellersdorf wurde in den Focus der Stadt Berlin und des Umlands gerückt.

Der Ausstellungsbereich „Grabgestaltung und Denkmal“ war wieder ein Besuchermagnet. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.iga-berlin-2017.de.
Traditionell werden die besten Steinmetze für ihre Grabmalarbeiten auf der BUGA ausgezeichnet. So war es auch in 2015 im Havelland. Insgesamt wurden in diesem Jahr 9 Goldmedaillen, 20 Silbermedaillen und 20 Bronzemedaillen vergeben.

Der Ausstellungsbereich „Grabgestaltung und Denkmal“  am Standort Havelberg war  wieder ein Besuchermagnet. Das Gelände des alten Domfriedhofs in Havelberg hat hierfür die besten Voraussetzungen geboten. Eingerahmt durch eine alte Friedhofsmauer wurde dieser historische Ort mit seiner historischen Flora zu neuem Leben erweckt und hat sich durch die Unterstützung der Friedhofsgärtner und Steinmetzen in einen ganz besonderen „Park der Besinnung“, einen Ort der Kunst, Kultur und Natur entwickelt.

Neben den traditionellen Grabformen hat es erstmals neue Grabformen gegeben, die durch neue fließende Formen in gestalteten Flächen zum Ausdruck gekommen sind. Damit haben die Veranstalter den Entwicklungen auf den Friedhöfen Rechnung getragen. Immer mehr Menschen wünschen individuelle Grabgestaltung vom Grabmal bis zur Grabbepflanzung – also soll auch die Grabfläche nicht starr und eckig sein. Diese neuen Formen wurden von den Ausstellern aufgegriffen und in besonderer Weise künstlerisch anspruchsvoll gestaltet.