Friedhof 2.0


Der Bundesverband Deutscher Steinmetze ist ständiges Mitglied im Arbeitskreis der FH Geisenheim und vertritt dort die Interessen der Steinmetze.

"Friedhof 2.0"
Die erste Fachtagung der Hochschule Geisenheim zusammen mit Vertretern der am Friedhof beteiligten Gewerke hat am 2. März 2016  stattgefunden. Ziel der Tagung war die Aufbereitung der Thematik „Friedhofsbetrieb“ in seiner ganzen Vielschichtigkeit sowie diese zu beleuchten und fachlich / methodisch aufzubereiten.

Beratungsbedarf
Der Beratungsbedarf der Friedhofsbetreiber reicht vom ökologisch und ökonomisch anspruchsvollen Flächenmanagement über die Planung eines umwelthygienisch einwandfreien Bestattungskonzept bis hin zur Planung trauerpsychologisch anspruchsvoller Einzelgrabstätten und modern gestalteter Trauerräumen.

Erfahurngsaustausch und wertvolle Erkenntnisse aus der Praxis
Der Friedhofsträger muss ein qualifiziertes Kostenmanagement aufweisen, um einer kostendeckenden Betriebsführung nachzukommen. Durch Erfahrungsaustausch wurden in der Tagung wertvolle Erkenntnisse aus der Praxis zusammengefasst und Impulse gegeben. Die Fachtagung hat sich an Landschaftsarchitekten, Architekten, Friedhofsbetreiber, Bestatter, Friedhofsgärtner und Steinmetze sowie Vertreter
der zugehörigen Berufsverbände gerichtet.


Gemeinsame Präsentation
Stefan Friedel (THS Dauergrabpflege Hessen-Thüringen), Sabrina Eggert (dito), Dr. Martin Venne (planrat und Uni Kassel), Rainer Hasse (Friedhofsverwalter Wetzlar), Lüder Nobbmann (Friedhofsgärtner), Karl-Heinz Zimmermann (Steinmetz), Sybille Trawinski (Bundesverband dt. Steinmetze)- haben gemeinsam die Idee von Kooperationsprojekten präsentiert.